X
numero verde

Parco delle Alpi Marittime

Der Seealpen Naturpark bedeutet eine Vielfalt Wanderwege, seltene Blumen, Gämsen, Steinböcke, Königsadler, Wölfe. Sie befinden sich im größten Naturpark in Piemont, einer der größten in Italien. Er zieht sich um das mächtige Massiv des Argentera und umfasst ca. 80 Alpenseen, eine außergewöhnliche Fauna und Flora. Insgesamt ist er 27.832 ha groß und zieht sich über die Gemeinden Aisone, Entracque, Valdieri und Vernante. Hier leben Gämse, Steinböcke, Rehe und Wildschweine. Aber auch Mufflone, Birkhühner, Alpenschneehühner, Königsadler, Lämmergeier und ... Wölfe lassen sich beobachten. Botanisch gesehen bietet der Park Außergewöhnliches: es wachsen dort 2600 Blumenarten, fast die Hälfte aller Blumenarten, die auf der ganzen italienischen Halbinsel vorkommen.
Besonders interessante Gebiete im Park sind das Naturschutzgebiet Riserva Naturale Juniperus Phoenicea, der Alpengarten Giardino Alpino Valderia in der Region um Valdieri, wo sich auch das Museum Ecomuseo della Segale,  der Buchenwald Faggeta di Palanfrè in der Region um Vernante und das Centro Faunistico Uomini e Lupi in Entracque, ein Zentrum über das Zusammenleben von Mensch und Wolf, das erste dieser Art in Italien.
Das ausgedehnte Wegenetz macht den Park zu einem echten Paradies für Wanderer.

 

 
Parco delle Alpi Marittime